Über­blick über die bisher erschie­nenen Artikel

In dieser Arti­kel­serie zeige ich dir, wie du ein einfaches Magazin in der kosten­losen Software Scribus erstellst. Diese Artikel sind bisher erschienen:

 

Das Inhalts­ver­zeichnis für dein Magazin

Beim Inhalts­ver­zeichnis bist du sehr frei. Die Gestaltung sollte zur gewünschten Wirkung deines Magazins passen. Lasse dich von Beispielen aus Zeit­schriften, Broschüren oder Büchern inspi­rieren. Überlege dir, welche Wirkung sie auf dich machen: Kindlich und verspielt, elegant, einfach? Was asso­zi­ierst du mit der Gestaltung: Computer & IT, Basteln, Büro­arbeit,

Erstelle dir Absatz­stile für die Seiten­zahlen und Texte deines Inhalts­ver­zeichnis. Dann lassen sich die Schriften deines Inhalts­ver­zeich­nisses schnell ändern.

Gestal­tungs­bei­spiele

Einige Gestal­tungs­mög­lich­keiten zeige ich dir in diesem Artikel:

Zu sehen ist ein Inhaltsverzeichnis, das sich durch Pastelltöne auszeichnet. Links und rechts sind jeweils Bilder bis an den Rand gedruckt, in unterschiedlichen Größen, die aneinander ragen. In der Mitte ist eine Spalte mit den Inhalten. In einer künstlerischen Schriftart steht jeweils die Überschrift für einen Inhalt, darunter ein Teaser in einer einfachen Schrift. Ganz unten in der Mitte steht das Impressum.
wenig Weißraum, Brechen des Rasters, unor­dentlich (wie ein Künstler…) künst­le­rische Schriftart mit vari­ie­renden Strich­stärken.
Zu sehen ist ein Inhaltsverzeichnis, das sich strikt an das Raster hält. Das Raster besteht aus drei Spalten, in denen sich Bilder und Inhaltszellen abwechseln. In den Inhaltszellen steht zunächst die Überschrift des Inhalts und die Seitenzahl, darunter ein Teaser. Das Inhaltsverzeichnis ist sehr geordnet.
Magazin-Artig, wie so eine Zeit­schrift, viele Inhalte, aber sehr ordentlich aufgebaut, einen Eindruck von den Artikeln bringen die Fotos. Bunte Farben, aber nicht zu bunt, da die Schriften einheitlich sind und nicht bunt. Die unter­schied­lichen Bild­größen bringen Abwechslung, aber die Elemente halten sich an das Raster.
Zu sehen ist ein sehr cleanes Inhaltsverzeichnis. Ein Bild erstreckt sich über die rechte Seite und einen Teil der linken Seite. In der Mitte der linken Magazinseite stehen die Kapitelüberschriften. Darunter jeweils die einzelnen Inhalte der Kapitel und die Seitenzahlen. Die Schriftarten sind einfach.
clean, Büro, schlicht, elegant, durch viel Weißraum, klare, einfache Schrift­arten, Serifen, dadurch seriös. Weiß- und Blautöne, dadurch elegant, clean, profes­sionell.
Schlichtes Inhaltsverzeichnis auf der rechten Seite, die linke Seite ist weiß. Das Inhaltsverzeichnis besteht aus kurzen Titeln und Untertiteln und Seitenzahlen. Ganz unten ein einziges buntes Bild mit Lampionen.
Konser­va­tives Layout, sehr einfach gehalten, schlicht. Viel Weißraum, sehr über­sichtlich.
Inhaltsverzeichnis mit einem zentralen Schriftzug „Gemeinschaft“. Außen am Schriftzug hängen an vier Seiten Bilder mit einem Titel und einer Seitenzahl.
Mini­ma­lis­tisch, wenige Bilder, wenige Infor­ma­tionen, zerstreut, das Design hebt das Wort Gemein­schaft hervor, weil die Bilder alle daran fest­halten und sich um das Wort streuen: Das Design betont die Botschaft. Der Weißraum lenkt den Blick auf den Schriftzug und die Bilder in der Mitte. Der Fokus liegt auf Händen als verbin­dendes Element der Bilder.

Gestal­tungs­mög­lich­keiten

Welche Möglich­keiten bieten sich dir?

  • Du hast die Wahl, inwieweit du die Elemente in die Spalten deines Gestal­tungs­rasters anordnest. Gleich­mäßig, alle Inhalte sehen gleich aus? Elemente im Raster ja, aber manche Inhalte nehmen mehr Platz ein als andere, weil sie wich­tiger sind? Oder soll es etwas unor­dent­licher und span­nender wirken: Einige Elemente oder sogar alle brechen das Raster?
  • Möchtest du Bilder in deinem Inhalts­ver­zeichnis darstellen? Oder wählst du eine Gestaltung nur mit Schriften („typo­gra­phische Lösung“)?
  • Die Seiten­zahlen ganz groß oder eher klein? Nutzt du Formen wie Kreise oder Rechtecke zur Gestaltung? Nutzt du viel Weißraum oder wenig? Stehen deine Seiten­zahlen im Hinter­grund hinter dem Text oder ganz normal daneben?

Erstelle dir einen Ideen­speicher mit Bildern auf deinem PC, nutze Pinterest oder erstelle dir einen Ordner in deinem Büro, wenn du lieber durch echtes Papier blät­terst. Lass dich von diesem Ideen­speicher inspi­rieren, wenn du vor dem Design eines Inhalts­ver­zeich­nisses stehst.

Auch dein Inhalts­ver­zeichnis trägt zur Wirkung deines Magazins bei. Also bedenke deine gewünschte Wirkung wenn du das Inhalts­ver­zeichnis erstellst. Eine Pinterest-Suche zeigt dir viele Designs von Inhalts­ver­zeich­nissen. Damit kannst du gleich mit deinem persön­lichen Ideen­speicher loslegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung