In dieser Arti­kel­serie zeige ich dir, wie du Schritt für Schritt ein Magazin mit der kosten­losen Software Scribus gestaltest, und das ganz ohne Layout-Kennt­nisse. In diesem Schritt gestaltest du die Über­schriften für dein Magazin in Scribus.

Du hast verschiedene Möglich­keiten, die Über­schriften zu gestalten. Blättere einmal verschiedene Publi­ka­tionen durch oder sehe dich online um, um dich inspi­rieren zu lassen. Außerdem habe einige Beispiele gestaltet, du findest sie weiter unten in diesem Artikel.

Über­blick über die bisher erschie­nenen Artikel

Auf geht’s

Gestal­tungs­ele­mente wie Über­schriften oder Formen sollten sich in deinem Layout wieder­holen, damit das Layout in sich geschlossen wirkt. Für diese Übung fangen wir einmal mit ganz einfachen Über­schriften an. Du hast zwei Möglich­keiten:

(1) Du kannst dieselbe Schriftart für die Über­schrift und den Fließtext wählen.

Was ist Fließtext? Der Fließtext ist dein Haupttext, der Text etwa von Artikeln in deinem Magazin. Andere Text­arten sind z. B. die Über­schriften, Bild­un­ter­schriften oder Teaser-Texte.

(2) Du wählst unter­schied­liche Schrift­arten für den Fließtext und die Über­schrift.

Du kannst diesen Ansatz wählen, etwa weil du eine besonders verschnör­kelte Schrift für deine Über­schrift nutzen möchtest. Diese lässt sich für den Fließtext nicht verwenden, weil sie in längeren Absätzen nicht gut lesbar ist.

Verwendest du zwei verschiedene Schrift­arten in einem Dokument, so wird das “Mischen von Schrift­arten” genannt. Mischst du zwei Schrift­arten, dann ist folgendes sehr wichtig: Die Schrift­arten sollten sich klar vonein­ander unter­scheiden. Sind sie zu ähnlich, wirkt dein Design weniger profes­sionell.

Ich habe für meine Über­schriften des Magazins zu Kaffee und Kuchen eine kunst­volle, verschnör­kelte Schriftart gewählt. Sie setzt sich gut vom Fließtext ab und ist ein Hingucker. Deswegen ist die Über­schrift auch besonders groß gedruckt. Je nach gewünschter Wirkung des Magazins ist eine dezenter gesetzte Über­schrift sinnvoll.

Meine Farbwahl ist ein dunkler Türkiston, dazu verwende ich Weiß und Grautöne. Das dunkle Türkis ist in diesem Fall die Farbe der Zeit­schrift.

Farben im Programm hinzu­fügen

Diese Farben füge ich meinem Programm hinzu, um sie schnell auswählen zu können. Gehe dafür auf „Bear­beiten“ „Farben“ (oder in Scribus 1.5.3 „Farben und Füllungen“). Dort kannst du deine Farben hinzu­fügen. So wählst du sie später blitz­schnell aus. Wenn du eine Farbe in diesem Fenster später änderst, ändert sich die Farbe überall, wo du sie einge­stellt hast. So wird aus deinem Rot in allen Über­schriften, Hinter­gründen oder Formen sofort ein dunkles Grün. Für die Über­schrift solltest du außerdem einen Zeichenstil fest­legen, um alle Über­schriften schnell gleich zu forma­tieren und die Forma­tierung für alle Über­schriften schnell anzu­passen.

Über­schriften gestalten und plat­zieren

Im Entwurf plat­ziere ich die Über­schrift nun etwas unterhalb der Mitte, damit der Blick durch den Weißraum rund um die Über­schrift den Blick auf sie lenkt. Für die Unter­über­schrift, die mehr zum Artikel verrät, wähle ich eine Schriftart aus der Schrift­fa­milie des Fließ­textes und dieselbe Farbe wie die Über­schrift. So stiehlt die Unter­über­schrift nicht der Über­schrift die Show.

Zu sehen ist im Bild die Doppelseite, für die Überschrift ist eine verspielte Schriftart gewählt, die Unterüberschrift ist eher schlicht.
Hier siehst du das Layout der Doppel­seite. Die Text­rahmen erstrecken sich jeweils über zwei der sechs Spalten. Einge­stellt ist außerdem für den Fließtext die Silben­trennung, die Ausrichtung am Grund­li­ni­en­raster und die Schrift­größe 9,5pt.

Über­schriften kannst du natürlich auch anders gestalten. Ein paar Möglich­keiten siehst du in den folgenden Screen­shots:

Die Überschrift ist mit einem weißen Rechteck hinterlegt und befindet sich auf einem Foto oben auf der Seite. In der unteren Hälfte der Doppelseite steht der Fließtext.
Über­schrift mit Farbe oder Weiß hinter­legen

 

Die weiße Schrift liegt auf dem Bild, die untere Kante grenzt dabei an die untere weiße Hälfte an.
Unteres Ende der Schrift grenzt an den Hinter­grund an.
Die Schrift liegt quer über die Doppelseite, die linke Seite ist leer. Auf der rechten Seite liegt die Überschrift unter dem Fließtext.
Durch den groß­zü­gigen Weißraum fällt der Schriftzug direkt ins Auge. Die Unter­über­schrift steht in einem Kästchen, in derselben Farbe wie die große Über­schrift. Die Farben der Elemente können sich je nach Kapi­tel­farbe ändern.
Hier streckt sich ein Bild über die linke Seite. Darauf steht die Überschrift vor einem halbtransparenten Rechteck. Auf der rechten Seite steht eine Unterüberschrift und darunter der Fließtext.
Noch eine Möglichkeit: Über­schrift vor einem trans­pa­renten Hinter­grund.

Text mit Farbe hinter­legen

Um einen Text mit Farbe zu hinter­legen, klicke im Fenster rechts unter „Eigen­schaften“ auf „Farben“.

Zu sehen ist die Palette "Eigenschaften".

In der Palette "Eigenschaften" klickst du auf "Farben".

Dort wählst du die Hinter­grund­farbe für den Text aus. In der oberen Hälfte der Seiten­spalte siehst du die Text­ei­gen­schaften. Auch dort befindet sich ein Button „Farben & Effekte“. Dort stellst du die Farbe für deinen Text selbst ein. Damit das farbige Rechteck etwas größer ist als dein Text gehe in den Text­ei­gen­schaften auf „Spalten & Text­ab­stände“.

Gehe in der Palette "Texteigenschaften" auf „Spalten & Textabstände“.

In den "Texteigenschaften" unter "Gehe in der Palette "Texteigenschaften" auf „Spalten & Textabstände“ stellst du die gewünschten Abstände zwischen Text und Rahmen ein.

Nun stellst du bei „oben“, „unten“ „links“ und „rechts“ die gewünschten Abstände zwischen dem Text und dem Rahmen ein. Even­tuell musst du den Text­rahmen in der Höhe und Breite ändern, damit dein Text noch hinein­passt.

In diesem Bild ist das Ergebnis zu sehen: Die Überschrift ist von einem braunem Rechteck umgeben.
Das Ergebnis

Denke an das Gesamt­design

Bedenke immer das Konzept deiner Publi­kation, wenn du einzelne Elemente gestaltest: Wer ist die Ziel­gruppe, wie soll das Design wirken? Danach suchst du die Schrift­arten und die Gestaltung der Schrift aus. Wenn du die Publi­kation druckst, musst du bedenken, dass viel Weißraum bedeutet, dass dein Text mehr Seiten füllt, als wenn du denselben Text auf weniger Raum plat­zierst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung