Was ist Affinity Designer?

Vor einiger Zeit habe ich dir das Tool Pikto­chart vorge­stellt. In diesem Artikel zeige ich dir das Programm Affinity Designer, mit dem du Grafiken erstellen kannst.

Affinity Designer ist ein Grafik- und Zeichen­pro­gramm, mit dem du Vektor­gra­fiken erstellen kannst. Was ist eine Vekto­grafik? Affinity Designer ist eine Alter­native zum bekann­teren Adobe Illus­trator.

Über­sicht über die Arti­kel­serie

Warum Affinity Designer?

Bei Pikto­chart suchst du dir die vorge­fer­tigten Icons aus und stellst sie nur neu zusammen. Mit Affinity Designer gestaltest du die Icons selbst und hast so viel mehr Möglich­keiten. Das ist natürlich anspruchs­voller als Pikto­chart. Verwendest du nur Pikto­chart, hast du jedoch sehr wenig Möglich­keiten. Außerdem ist in der kosten­losen Version immer das Logo auf den Grafiken zu sehen.

Gut, du könntest Pikto­chart auch in der Pro-Version verwenden. Aller­dings kostet das im Jahr für Non-Profit-Orga­ni­sa­tionen für einen Nutzer 39$. Und die einge­schränkten Möglich­keiten von Pikto­chart bleiben.

Affinity Designer ist auch nicht kostenlos: Momentan kostet es 54,99 €. Das ist gegenüber dem Abo-Modell von Adobe immer noch sehr wenig. Deswegen halte ich Affinity Designer für eine gute Alter­native für Non-Profit-Orga­ni­sa­tionen (oder Einzel­per­sonen). Außerdem mag ich persönlich Affinity Designer lieber als Adobe Illus­trator, denn ich finde, Affinity ist viel intui­tiver zu bedienen.

Um Info­gra­fiken in Affinity Designer zu erstellen, brauchst du etwas Zeit. Erstmal musst du die Basics lernen, um dann einfache Grafiken zu Info­gra­fiken zu kombi­nieren. Das geht natürlich nicht ganz so schnell wie in Pikto­chart, wo du sofort mit deiner Info­grafik loslegst.

Warum Vektor­gra­fiken erstellen lernen?

Warum sich das lohnt? Du kannst indi­vi­duelle Info­gra­fiken erstellen, die du frei verwenden und abändern kannst. Du hast die Basics für Vektor­gra­fiken drauf und steigst auch leichter in Alter­nativ-Programme wie Adobe Illus­trator ein. Du lernst, Icons und andere Grafiken zu erstellen, die du auch für Plakate, Flyer und Social Media verwendest. Damit schaffst du einen einheit­lichen Look für deine Orga­ni­sation umzu­setzen. Und du hast Skills, die für Öffent­lich­keits­arbeit und co wirklich nützlich sind.

Nachteil von Affinity Designer

Kommen wir zum Nachteil bei Affinity Designer: Es hat noch keine Diagramm-Funktion. Das lässt sich aber mit einigen Work­arounds umgehen

Info­gra­fiken erstellen lernen

In meinen Artikeln zu Affinity Designer stelle ich dir einen kleinen Lernweg zusammen, an dem du dich entlang­hangeln kannst, damit du lernst, Info­gra­fiken in Affinity Designer zu erstellen. Damit fällt dir der Einstieg leichter und du weißt, welche Funk­tionen und Kennt­nisse du für Info­gra­fiken brauchst. Im ersten Artikel findest du jede Menge Tuto­rials, mit denen du lernst, Icons zu erstellen.

Über­sicht über die Arti­kel­serie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung