In letzter Zeit habe ich auf meinem neuen Lieb­lingsblog einige span­nende Artikel zu Mode­ration & Training gelesen. Deswegen habe ich euch diesen Blog (siehe unten) verlinkt und gleich noch einige weitere Link­tipps zu den Themen Mode­ration und Training zusam­men­ge­stellt.

  • Metho­denpool der CAU Kiel: Der Metho­denpool ist v.a. für die univer­sitäre Lehre gedacht, kann aber auch für andere Veran­stal­tungen gut genutzt werden. Dort finden sich kurze Artikel zu verschie­denen Methoden und Heran­ge­hens­weisen, die auch häufig in der Schule verwendet werden. Bietet eine nette Über­sicht an Methoden, besonders für dieje­nigen, die noch nicht so viele Trai­nings­me­thoden kennen. Die Methoden selbst sind aller­dings nicht so über­sichtlich beschrieben.
  • Metho­den­sammlung der Qua-Lis NRW: Methoden, die eigentlich für die Schule gedacht sind, können aber auch in Trai­nings mit Erwach­senen oder der außer­schu­li­schen Bildung mit Jugend­lichen einge­setzt werden. Die Methoden lassen sich nach Ziel der Akti­vität filtern, sind über­sichtlich und kompakt erklärt.
  • Metho­den­da­tenbank des Deut­schen Kinder­hilfs­werks: Diese Metho­den­sammlung ist sehr über­sichtlich aufge­macht und auch für Erwach­se­nen­gruppen gut geeignet. Die einzelnen Methoden enthalten Einzel­heiten wie die Ziel­gruppe, die Grup­pen­größe, Ziele, Vari­anten, etc. Leider lässt sich nicht nach Ziel­gruppe Erwachsene filtern, und die Suche über ein bestimmtes Alter findet nicht alle Methoden, die für Erwach­se­nen­gruppen geeignet sind. Durch die kurzen Beschrei­bungen auf der Über­sichts­seite lassen sich aber auch ohne das Filtern schnell die geeig­neten Methoden finden.
  • wegweiser-bürgergesellschaft.de: Auf den Seiten des wegweiser-bürgergesellschaft.de findet sich eine kleine Metho­den­sammlung zur Bürger­be­tei­ligung, die auch für andere Zwecke genutzt werden können. Toll ist hier, dass zu fast jeder Methode ein Bericht zu einem Praxis­einsatz vorhanden ist. Die Methoden sind hier eher in Arti­kelform erklärt, als dass sie zur direkten Anwendung aufbe­reitet sind.
  • Metho­den­koffer: Im Metho­den­koffer finden sich nicht viele, aber einige ganz inter­es­sante Methoden für Trai­nings.
  • Methoden der Erwach­se­nen­bildung: Hier finden sich verschiedene Artikel zu Mode­ration und Training, u.a. verschiedene Methoden, aber auch zur Planung von Lehr­in­halten.
  • Besser mode­rieren: Tipps für Nicht-Profis: Ein Artikel mit einigen Tipps zum Mode­rieren und einigen Methoden, z.B. zum Brain­storming oder zur Analyse von Sach­ver­halten.
  • Und zu guter Letzt nun mein Lieb­lingsblog zum Thema Mode­ration & Training: Komfortzonen.de. Ein Fundus mit beson­deren, neuen Mode­ra­ti­ons­me­thoden, konkreten Einsatz­mög­lich­keiten etwa des Story­tel­lings, Alter­na­tiven zu Foto-Proto­kollen, Post-its, Flip­charts und vielem mehr. Besonders spannend finde ich die Umset­zungs­be­richte und Erfah­rungen, die die Autoren in ihre Artikel einfließen lassen. Viele Artikel bieten einen Einblick in den Arbeits­alltag der drei Mode­ra­toren und neue Inspi­ra­tionen und Ideen für eigene Mode­ra­tions- und Trai­nings­vor­haben!

Kennst du weitere hilf­reiche Blogs, Mate­ri­al­samm­lungen oder andere Websites rund um Mode­ration und Training? Was setzt du selbst gerne in Trai­nings und Mode­ra­tionen ein? Teile dein Wissen, deine Ideen und Erfah­rungen mit uns in einem Kommentar!

Weitere Methoden für Trai­nings & Mode­ration

 

2 Replies to “Link­tipps zu Mode­ration & Training

    1. Lieber Heiner,

      die App hört sich ja inter­essant an, danke für den Tipp!

      Ich habe mal nach­ge­schaut, die App für Android ist kosten­pflichtig, kostet aber nur 89 Cent. Auch die Webversion wird kosten­pflichtig sein, wie viel sie kosten wird, geht bisher nicht aus der Website hervor. Falls sie jemand auspro­biert, freue ich mich über einen kleinen Bericht in einem Kommentar.

      Gruß,
      Nora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung