Besonders begeistert bin ich von dieser kleinen Methode, die sich einfach in jedes Seminar inte­grieren lässt und meiner Meinung nach einen echten Mehrwert liefert. Du bist dir manchmal nicht sicher, wie schnell deine Teil­nehmer den Inhalten im Seminar folgen können? Oder ob du sie sogar unter­for­derst? Diese Feedback-Methode zeigt dir schnell, ob du das Tempo erhöhen oder drosseln solltest.

Wie geht das?

Du zeichnest ein Spee­do­meter wie in dieser Abbildung auf ein Flip­chart:

Zu sehen ist das Speedometer. Es besteht aus einem Halbkreis, auf dem die Teilnehmer Punkte setzen, die zeigen, wie sie die Schnelligkeit im Seminar beurteilen. Links vom Mittelpunkt bedeutet, das Seminar geht zu langsam voran. Rechts davon bedeutet, das Seminar ist zu schnell. In der Mitte ist das Tempo genau richtig.

Jeder Teil­nehmer setzt wie in der Abbildung einen Punkt und zeigt damit, wie er oder sie das Tempo im Seminar empfindet. Links von der Mittel­linie bedeutet, das Seminar geht zu langsam voran, rechts davon, das Seminar ist zu schnell für den Teil­nehmer.

Feedback am Ende oder tägliches Feedback

Entweder du setzt das Spee­do­meter am Ende des Seminars ein und lernst so für die nächsten Seminare. Alter­nativ erstellst du mehrere Spee­do­meter und lässt die Teil­nehmer nach jedem Tag oder Workshop eine Einschätzung zur Schnel­ligkeit des Seminars geben. Du kannst auch eine Version des Spee­do­meters basteln, die magne­tisch ist, und die Teil­nehmer können kleine Magnete statt eines Punktes setzen. So brauchst du nur ein Spee­do­meter, anstatt für jeden Workshop ein Neues.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung