Im nächs­ten Work­shop blei­ben deine Teil­neh­mer dabei, weil du den Inhalt mit Bildern am Flip­chart darstellst. Für die nächste Info­gra­fik kommst du schnell auf Icon-Ideen. Die Semi­nar­in­halte kannst du dir wegen der vielen Zeich­nun­gen in deinen Noti­zen gut merken.

Visua­li­sie­rungs­skills sind ein prak­ti­scher Beglei­ter für Semi­nare & Work­shops und Diskus­si­ons­run­den. Gleich­zei­tig schulst du deine Fähig­keit, dir passende Bilder zu über­le­gen. Das hilft, wenn du Icons und Grafi­ken für den News­let­ter oder Jahres­be­richt gestal­test.  In diesem Arti­kel habe ich dir daher Link­tipps gesam­melt, die deine Visua­li­sie­rungs­skills voran­brin­gen. Natür­lich voraus­ge­setzt, du probierst die Tipps auch aus und liest nicht nur 😉

Mit Visua­li­sie­rung star­ten

Für Anfän­ger empfehle ich den Selbst­lern­kurs von Wibke Tied­mann und Stefa­nie Maurer. Dort kannst du die Lektio­nen Schritt für Schritt durch­ge­hen und einfach die klei­nen Anlei­tun­gen nach­zeich­nen. Du lernst alles, was du für Sketch­no­tes oder die Visua­li­sie­rung am Flip­chart brauchst: Contai­ner und Banner, um deine Inhalte zu sortie­ren, verschie­dene Arten Pfeile, Körper, Schrif­ten, Struk­tu­ren und mehr. Außer­dem gibt’s hilf­rei­che Link­tipps. Nütz­li­che (und sehr einfa­che!) Symbole für Work­shop-Flip­charts findest du bei Katha­rina Blum.

Der Blog von Sandra Dirks

Einen abso­lut tollen Blog zum Thema Visua­li­sie­rung macht Sandra Dirks. Viele konkrete Flip­chart­tipps in Video­form zeigen dir, wie Sandra Dirks auf Flip­charts zeich­net. Da kannst du dir sicher etwas abschauen. Außer­dem gibt’s viele Ideen, wie du die jewei­li­gen Zeich­nun­gen in Trai­nings und co einset­zen kannst. Das lädt zum Nach­ma­chen ein, ist aber viel­leicht eher für die Ambi­tio­nier­te­ren unter uns geeig­net. Für Anfän­ger sind die Zeich­nun­gen schon etwas umfang­reich. Suchst du nach einem Visua­li­sie­rungs­buch? Sandra Dirks hat einige Buch­tipps für dich parat.

Komple­xere Begriffe darstel­len

Brauchst du Ideen für Icons, die komple­xere Begriffe visua­li­sie­ren sollen? Kombi­niere verschie­dene einfa­che Icons zu einem. Wie sich verschie­dene Icons (bzw. Pikto­gramme) kombi­nie­ren lassen, erklärt dir Martin Hauss­mann. Inspi­ra­tion und Tipps zur Entwick­lung eige­ner Symbole gibt es auch wieder bei Katha­rina Blum. Ideen für einfa­che Begriffe recher­chierst du bei thenounproject.com.

Nicole Pridik stellt Bild­vo­ka­beln für juris­ti­sche Themen zusam­men, die aber auch für viele andere Themen prak­tisch sind: z. B. Symbole für Ziele, Vortra­gen und Präsen­tie­ren oder orien­tie­ren und entschei­den. Sie versieht die Bild­vo­ka­beln mit einfa­chen, schö­nen Schritt-für-Schritt-Anlei­tun­gen. Es lohnt sich also, ihre Zeichen­tipps zu durch­stö­bern.

Du hast Spaß am Visua­li­sie­ren und möch­test neue Symbole zu deinem Reper­toire hinzu­fü­gen? Bei Sketchnoting.net probiert Timo ein Art Spiel vor, mit dem du neue Bild­ideen entwi­ckelst. Ich finde, dass hört sich echt gut an, viel­leicht ist das ja auch was für dich.

Texte auf dem Flip­chart

Wich­tig ist natür­lich, dass die Texte auf deinem Flip­chart gut lesbar sind. Nicole Pridik zeigt dir, wie du einfach gut lesbar und anspre­chend auf dein Flip­chart schreibst.

Schi­cke Über­schrif­ten fehlen dir noch zu deinem Visua­li­sie­rungs-Glück? 8 Tipps für deine Über­schrif­ten am Flip­chart bekommst du von Katha­rina Blum. Möch­test du unter­schied­li­che Über­schrif­ten-Styles lernen? Dann ist der Trend Hand­let­te­ring was für dich. Üben kannst du zum Beispiel mit dem kosten­lo­sen Mate­rial von Neuland. Oder du star­test mit Bubble-Texten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung