Dieser Artikel der Serie Raus aus der Komfortzone ist besonders für Schüler von Real‑, Haupt- und den vielen anderen Schul­formen, die nicht mit dem Abitur enden, gedacht.

Warum?

Leider sind die meisten Teil­nehmer der Schü­ler­aus­tausch­pro­gramme immer noch Gymna­si­asten. Ein Schü­ler­aus­tausch ist eine tolle Erfahrung, die allen offen­stehen sollte. Programme, die darauf abzielen, mehr Teil­nehmer anderer Schul­formen zu gewinnen, finde ich besonders toll!

Einige Möglich­keiten, Finan­zie­rungs­tipps und Link­tipps stelle ich euch daher hier vor. Infor­ma­tionen rund um den Schü­ler­aus­tausch, meine eigenen Erfah­rungen, die Länderwahl und spezielle Programme findest du außerdem hier.

Normale“ Schü­ler­aus­tausch­pro­gramme

Die Schü­ler­aus­tausch­pro­gramme stehen meist auch Real- und Schülern anderer Schul­formen offen. Eine Möglichkeit ist, nach dem ersten Schul­ab­schluss ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Viel­leicht ist es auch möglich, das Austau­schjahr vor deinem Abschlussjahr und damit während deiner Schulzeit zu machen. Teil­weise stehen leider nicht alle Länder zur Verfügung, wenn man die Schule bereits abge­schlossen hat. Aber bei der Vielzahl von Ländern, die ange­boten werden, sollte trotzdem für jeden was dabei sein.

Link: https://www.yfu.de/austauschjahr/dein-austauschjahr/realschueler

Extra für Schüler, die den mitt­leren Schul­ab­schluss anstreben, vergibt die Kreuz­berger Kinder­stiftung Teil­sti­pendien in Höhe von bis zu 80% des Programm­preises. Infor­ma­tionen dazu findet ihr hier. Wenn ihr mit AFS Inter­kul­tu­relle Begeg­nungen e.V., Expe­riment e.V. oder Deut­sches Youth For Under­standing Komitee e.V. (YFU) ins Ausland geht, kann euer Austau­schjahr gefördert werden.

Mehr Infor­ma­tionen:

Daneben kommen auch die anderen Stipendien infrage, die auch an Gymna­si­asten vergeben werden. Infor­miere dich einfach bei den Austau­sch­or­ga­ni­sa­tionen, ob die Stipendien für Schüler aller Schul­formen vergeben werden.

Außerdem kannst du even­tuell Auslands-BAföG bean­tragen. Das hängt davon ab, ob du für eine weiter­füh­rende Schule ange­meldet bist. Die genauen Voraus­set­zungen musst du beim zustän­digen Amt erfragen. Je nach Land sind unter­schied­liche Ämter zuständig. Die Liste findest du hier.

Wenn deine Familie über geringe finan­zielle Möglich­keiten verfügt, bekommst du eine bestimmte monat­liche Summe und einen Reise­kos­ten­zu­schuss. Das Schüler-BAföG muss (im Gegensatz zum Studenten-BAföG) nicht zurück­ge­zahlt werden. Es lohnt sich also, heraus­zu­finden, ob du einen Anspruch darauf hast. Die Antrags­stellung ist recht kompli­ziert, aber mit etwas Zeit auch zu schaffen.

Extra Programme für Real‑, Haupt- und Schüler anderer Schul­formen

Was hältst du davon, nach der Schule und vor deinem weiteren beruf­lichen Weg erst einmal in ein Berufsfeld hinein­zu­schnuppern? Und gleich­zeitig einen Schü­ler­aus­tausch zu machen?

Wenn dich dieser Gedanke reizt, dann könnte das Job-Kompass Programm von YFU etwas für dich sein:

Nach deinem mitt­leren oder ersten Schul­ab­schluss gehst du ein Jahr in eine beruf­liche Schule im Ausland und lebst in einer Gast­fa­milie. Ange­boten werden neun verschiedene Länder und viele verschiedene Berufs­felder (je nach Land unter­schiedlich). Zum Beispiel dabei sind die Berufs­felder: Medien & Kommu­ni­kation, Mecha­tronik und Elek­tro­berufe, der soziale Bereich und vieles mehr. Neben einigen euro­päi­schen Ländern wie Frank­reich, Norwegen oder Tsche­chien ist auch Mexiko im Angebot.

Das Tolle dabei: Wenn deine Familie über geringe finan­zielle Möglich­keiten verfügt, kannst du dich auf ein Stipendium der Kreuz­berger Kinder­stiftung bewerben.

Hast du Interesse? Einen Erfah­rungs­be­richt findest du hier, nähere Infor­ma­tionen außerdem hier.

Argu­mente, um deine Eltern zu über­zeugen

Viel­leicht sind deine Eltern nicht gleich über­zeugt, dass du nach deinem Schul­ab­schluss erst einmal ins Ausland möchtest. Argu­mente, die deine Eltern über­zeugen könnten, findest du z.B. hier, hier oder hier.

Oder du besuchst mit deinen Eltern die Jugend­bil­dungs­messe (JuBi). Dort könnt ihr euch zusammen an den Ständen der einzelnen Austau­sch­or­ga­ni­sa­tionen zum Schü­ler­aus­tausch infor­mieren. Viel­leicht über­zeugt sie der persön­liche Kontakt mit den Orga­ni­sa­tionen ja. Die Termine und nähere Infor­ma­tionen zur JuBi findest du hier.

Andere Möglich­keiten, ins Ausland zu gehen

Du möchtest nach dem Schul­ab­schluss ins Ausland, aber ein Schü­ler­aus­tausch ist nicht das Richtige für dich?

In meinem ersten Artikel der Arti­kel­serie zu Auslands­auf­ent­halten findest du einen Einstieg zum Thema Auslands­auf­ent­halte. (Link einfügen)

Oder du schaust mal bei www.rausvonzuhaus.de. Besonders inter­essant könnte für dich die Rubrik „Austausch­pro­gramme für Minder­jährige“ sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung