Alter­native Stadt­rund­gänge lassen dich Städte aus einer anderen Perspektive kennen­lernen. In diesem Beitrag stelle ich dir alter­native Stadt­füh­rungen vor, die oft von gemein­nüt­zigen Orga­ni­sa­tionen oder ehren­amtlich durch­ge­führt werden.

Die Stadt als Einzel­person (oder einer netten Begleit­person) entdecken? Viele Stadt­füh­rungen finden als öffent­liche Tour statt, an der ihr als Einzel­per­sonen teil­nehmen könnt.

Du bist mit einer Gruppe unterwegs? Viele Stadt­rund­gänge lassen sich auch für deine Gruppe buchen. Manche Initia­tiven passen ihr Angebot an das Alter und das Vorwissen der Teil­nehmer an, falls du mit deiner Jugend- oder Kinder­gruppe teil­nehmen willst.

Tolle Sache, diese alter­na­tiven Stadt­füh­rungen? Einige Initia­tiven freuen sich über neue Mitstreiter.

Berlin

In Berlin (und Dresden) orga­ni­siert der Verein Stadt­sichten e. V. die quer­stadtein-Stadt­füh­rungen. In Berlin kannst du an zwei verschie­denen Stadt­füh­rungen teil­nehmen: (ehemals) Obdachlose und Geflüchtete führen dich durch die Stadt und zeigen dir ihre Perspektive auf Berlin. Du kannst an öffent­lichen Führungen teil­nehmen oder einen Termin für deine Gruppe buchen.

Außerdem ist grenz­gänger in Berlin aktiv. Themen ihrer Stadt­rund­gänge sind Flucht und Migration. Du kannst dich für verschiedene Themen entscheiden, etwa Migration und Arbeits­markt oder Lich­tenberg als Ort der Vielfalt. Diese Führungen werden für Gruppen durch­ge­führt, außerdem finden manchmal öffent­liche Führungen statt.

Bochum

bowusst“ ist die Stadt­führung zu nach­hal­tigem Konsum durch Bochum. Durch­ge­führt wird die Führung durch Ehren­amt­liche. Hier findest du die Termine.

Dresden

In Dresden (und Berlin) orga­ni­siert der Verein Stadt­sichten e. V. die quer­stadtein-Stadt­füh­rungen. In Dresden zeigen dir Geflüchtete ihre Perspektive auf die Stadt. Du kannst an öffent­lichen Führungen teil­nehmen oder einen Termin für deine Gruppe buchen.

Düsseldorf

Der Stadt­rundgang „Stra­ßen­leben“ in Düsseldorf soll das Verständnis für Wohnungs­lo­sigkeit und Armut stärken. Der Rundgang ist ein gemein­sames Projekt der Orga­ni­sa­tionen zakk und fifty­fifty, dem Düssel­dorfer Stra­ßen­ma­gazin. Der Stadt­rundgang findet regel­mäßig statt, die Tickets kannst du online buchen. Für eine geschlossene Gruppe kannst du auch einen sepa­raten Termin buchen.

Frankfurt

In Frankfurt kannst du mit deiner Gruppe an einem globa­li­sie­rungs­kri­ti­schen Stadt­rundgang teil­nehmen. Die Führungen richten sich an Schul­klassen, Jugend­gruppen und andere inter­es­sierte Gruppen. Wenn öffent­liche Führungen statt­finden, findest du sie unter Aktu­elles.

Freiburg

Der Frei­burger Verein kauF­Rausch e.V. bietet Stadt­rund­gänge zu Globa­li­sierung und nach­hal­tigem Konsum an. Der Website zufolge findet jeden letzten Samstag im Monat ein öffent­licher Stadt­rundgang statt, deine Gruppe

Gießen

Der Welt­laden Gießen führt Gruppen auf dem Welt­be­wussten Stadt­rundgang durch Gießen und widmet sich so dem Thema nach­hal­tiger Konsum.

Göttingen

Auch in Göttingen orga­ni­siert die JANUN Göttingen eine konsum­kri­tische Stadt­führung. Öffent­liche Führungen findest du bei den Veran­stal­tungen auf der Facebook-Seite der Initiative. Für Gruppen kannst du die Initiative kontak­tieren.

Hamburg

Ein besonders reich­hal­tiges Angebot an alter­na­tiven Rund­gängen findest du in Hamburg. Und nicht nur das: Hamburg lässt sich alter­nativ auch vom Wasser entdecken – mit den alter­na­tiven Hafen­rund­fahrten.

Kolo­nia­lismus, Migration, Flucht, Globa­li­sierung, Welt­handel

Verschiedene Initia­tiven und Orga­ni­sa­tionen führen Stadt­rund­gänge und Hafen­rund­fahrten zu Kolo­nia­lismus, Migration und Globa­li­sierung durch. Alle öffent­lichen Termine findest du hier.

Willst du für deine Gruppe eine alter­na­tiven Rundgang orga­ni­sieren? Melde dich direkt bei den Orga­ni­sa­tionen:

Die grenz­gänger Hamburg behandeln in Stadt­rund­gängen und Hafen­rund­fahrten die Themen Flucht, Migration und Kolo­nia­lismus. Hier kannst du dich für verschiedene spezielle Themen entscheiden, zum Beispiel Migran­tische Commu­nities in Hamburg oder der Zusam­menhang zwischen Migration und Entwicklung in den Heimat­ländern.

Die Hafen­gruppe Hamburg zeigt den Hafen aus den Perspek­tiven Welt­handel, Migration, Ener­gie­po­litik, Kolo­nia­lismus und Arbeit im Hafen. Zu den Themen, die du für Gruppen buchen kannst.

Der Arbeits­kreis HAMBURG POSTKOLONIAL koope­riert mit verschie­denen Orga­ni­sa­tionen, um Rund­gänge zum Thema Kolo­nia­lismus durch­zu­führen. Nach den öffent­lichen Terminen findest du weiter unten auf dieser Seite Stadt­rund­gänge, die du für deine Gruppe buchen kannst.

Von Früher bis heute

In Hamburg bieten außerdem die Geschichts­werk­stätten öffent­liche Rund­gänge, Fahr­rad­touren und Hafen­rund­fahrten an. Umstrittene Orten in St. Pauli, Stadt­ent­wicklung, Frau­en­arbeit im Hamburger Hafen oder die Hamburger Stol­per­steine: Die Touren behandeln eine große Band­breite an Themen.

Elbe und Umwelt

Der Förder­kreis Rettet die Elbe führt Hafen­rund­fahrten zu Umwelt­po­litik in Hamburg, Hafen­er­wei­terung, Elbver­tiefung und Gewäs­ser­ver­schmutzung durch. Neben öffent­lichen Touren gibt es für Gruppen die Möglichkeit, Termine zu buchen.

Für Schüler

Die Open School hat eine Menge Angebote für Schul­klassen: Ziel ist, das Verständnis von Gerech­tigkeit, Frieden und nach­haltige Entwicklung zu fördern. Neben Work­shops und Projekt­tagen bieten sie auch Stadt­rund­gänge und Hafen­rund­fahrten, in Koope­ration mit verschie­denen Orga­ni­sa­tionen. Da sind viele span­nende Angebote mit dabei ‚zum Beispiel Aufstieg, Ausbeutung und Aufstände – Spuren des Kolo­nia­lismus in Hamburg.

Hanau

Auch Hanau hat WELT­be­wusste Stadt­füh­rungen zu bieten. Ob öffent­liche Rund­gänge oder für Gruppen: Konsum und Nach­hal­tigkeit ist hier das Thema.

Hannover

Für Schulen, Jugend­gruppen, Vereine und andere Gruppen führt JANUN Hannover e. V. die Klima­stadt­führung tempe­raTOUR durch.

Karlsruhe

In Karlsruhe führt Konsum­Glo­bal­Karlsruhe Stadt­füh­rungen durch. Du kannst dich für einen konsum­kri­tische oder klim­a­po­si­tiven Stadt­rundgang entscheiden oder beide Themen kombi­nieren. Die Rund­gänge werden auf Anfrage für Gruppen durch­ge­führt, öffent­liche Termine gibt es zurzeit keine.

Kassel

Für Schul­klassen orga­ni­siert der Verein Die Kopi­loten e. V. Stadt­rund­gänge zu Rassismus und Rechts­ex­tre­mismus.

Koblenz

Koblenzer Orga­ni­sa­tionen erklären beim konsum­kri­ti­schen Stadt­rundgang Globa­li­sierung und ihre lokalen Auswir­kungen. Diese Stadt­rund­gänge finden als öffent­liche Rund­gänge statt.

Köln

Jeden zweiten Samstag im Monat findet in Köln ein konsum­kri­ti­scher Stadt­rundgang statt. Im Sommer auch oft auf dem Fahrrad statt zu Fuß. Für Gruppen werden eigene Touren ange­boten, Termine nach Verein­barung.

Leipzig

Konsum­Global Leipzig orga­ni­siert „Positiv-Stadt­rund­gänge“. 2018 ist das Thema „Öko-faire Kleidung in Leipzig“. Ein zweiter Stadt­rundgang führt 2018 zum Thema Klima durch die Stadt. Für Schul­klassen wird auf Anfrage ein Stadt­rundgang zu Globa­li­sierung und Konsum durch­ge­führt. Der positive Stadt­rundgang durch Leipzig kann auch für Gruppen separat gebucht werden.

Ludwigsburg

Die Nach­hal­tig­keits­guides zeigen dir die nach­hal­tigen Seiten Ludwigs­burgs. Die Touren kannst du für deine Gruppe buchen. Öffent­liche Touren finden nicht statt. Die Themen reichen von Fairtrade über erneu­erbare Energien bis zur Ess- und Akti­vis­mus­kultur in Freiburg. Sie werden durch die Stadt Ludwigsburg und die Umwelt­aka­demie einge­setzt. Damit unter­scheiden sie sich von den meisten Einträgen in dieser Liste, da sie weder einer gemein­nüt­zigen Orga­ni­sation ange­hören noch ehren­amtlich arbeiten.

München

In München zeigen Mitar­beiter der Stra­ßen­zeitung BISS ein Stadt­viertel aus ihrer Perspektive. Die Touren sollen dazu beitragen, Berüh­rungs­ängste abzu­bauen und Armut zu entstig­ma­ti­sieren. Neben öffent­lichen Rund­gängen kannst du auch separate Termine für eine Gruppe buchen.

Die konsum­kri­tische Stadt­führung gibt es auch in München. Du kannst sie für deine Schul­klasse und Jugend­gruppe buchen.

Nürnberg

Der Stra­ßen­kreuzer-Verein führt Stadt­rund­gänge durch Nürnberg durch. Die Stadt­füh­rungen „Schicht-Wechsel“ führen zu Einrich­tungen im Nürn­berger Stadt­gebiet und beschäf­tigen sich mit sozialen Schichten, Behin­derung, Armut, Sucht und Ausgrenzung. Für diese Stadt­füh­rungen musst du einen Termin verein­baren. Die „Fremden-Führung“ ist ein Angebot, um die multi­kul­tu­relle Stadt­ge­sell­schaft Nürn­bergs besser kennen­zu­lernen. Laut Website findet diese Tour immer am letzten Mittwoch im Monat statt.

Stuttgart

Auch in Stuttgart führen Stadt­führer zum Thema Wohnungs­lo­sigkeit durch die Stadt. Die Rund­gänge werden vom Verein Trott-war e. V. orga­ni­siert. Die Termine erfragst du per E‑Mail oder Telefon.

WELT­be­wusste Stadt­rund­gänge finden in Stuttgart eben­falls statt. Du kannst an einem öffent­lichen Rundgang teil­nehmen. Oder du stellst eine Anfrage für eine Führung für deine Gruppe – Aller­dings sucht das Team gerade Verstärkung und kann nicht alle Termine möglich machen. Viel­leicht hast du Lust, das Team zu verstärken? Melde dich einfach bei WELT­be­wusst Stuttgart.

Tübingen

In Tübingen bieten der Welt­laden Tübingen und die BUND­jugend konsum­kri­tische Stadt­füh­rungen an: Sowohl öffent­liche Führungen als auch eigene Termine für geschlossene Gruppen.

Würzburg

Die WELT­be­wusst-Gruppe Würzburg veran­staltet eben­falls Stadt­rund­gänge zu Konsum und Globa­li­sierung. Hier kannst du deine Gruppe anmelden. Es finden auch öffent­liche Führungen statt, zurzeit sind aber keine Termine bekannt.

 

Kennst du weitere alter­native Stadt­touren? Ich freue mich über ein Kommentar und bemühe mich, sie dann bald in dieser Liste zu ergänzen.

Ist ein Angebot nicht mehr aktuell? Hinter­lasse ein Kommentar oder schreibe mir eine E‑Mail an mail@dienonprofitkiste.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung