Alter­na­tive Stadt­rund­gänge lassen dich Städte aus einer ande­ren Perspek­tive kennen­ler­nen. In diesem Beitrag stelle ich dir alter­na­tive Stadt­füh­run­gen vor, die oft von gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen oder ehren­amt­lich durch­ge­führt werden.

Die Stadt als Einzel­per­son (oder einer netten Begleit­per­son) entde­cken? Viele Stadt­füh­run­gen finden als öffent­li­che Tour statt, an der ihr als Einzel­per­so­nen teil­neh­men könnt.

Du bist mit einer Gruppe unter­wegs? Viele Stadt­rund­gänge lassen sich auch für deine Gruppe buchen. Manche Initia­ti­ven passen ihr Ange­bot an das Alter und das Vorwis­sen der Teil­neh­mer an, falls du mit deiner Jugend- oder Kinder­gruppe teil­neh­men willst.

Tolle Sache, diese alter­na­ti­ven Stadt­füh­run­gen? Einige Initia­ti­ven freuen sich über neue Mitstrei­ter.

Berlin

In Berlin (und Dres­den) orga­ni­siert der Verein Stadt­sich­ten e. V. die quer­stadt­ein-Stadt­füh­run­gen. In Berlin kannst du an zwei verschie­de­nen Stadt­füh­run­gen teil­neh­men: (ehemals) Obdach­lose und Geflüch­tete führen dich durch die Stadt und zeigen dir ihre Perspek­tive auf Berlin. Du kannst an öffent­li­chen Führun­gen teil­neh­men oder einen Termin für deine Gruppe buchen.

Außer­dem ist grenz­gän­ger in Berlin aktiv. Themen ihrer Stadt­rund­gänge sind Flucht und Migra­tion. Du kannst dich für verschie­dene Themen entschei­den, etwa Migra­tion und Arbeits­markt oder Lich­ten­berg als Ort der Viel­falt. Diese Führun­gen werden für Grup­pen durch­ge­führt, außer­dem finden manch­mal öffent­li­che Führun­gen statt.

Bochum

bowusst“ ist die Stadt­füh­rung zu nach­hal­ti­gem Konsum durch Bochum. Durch­ge­führt wird die Führung durch Ehren­amt­li­che. Hier findest du die Termine.

Dres­den

In Dres­den (und Berlin) orga­ni­siert der Verein Stadt­sich­ten e. V. die quer­stadt­ein-Stadt­füh­run­gen. In Dres­den zeigen dir Geflüch­tete ihre Perspek­tive auf die Stadt. Du kannst an öffent­li­chen Führun­gen teil­neh­men oder einen Termin für deine Gruppe buchen.

Düssel­dorf

Der Stadt­rund­gang „Stra­ßen­le­ben“ in Düssel­dorf soll das Verständ­nis für Wohnungs­lo­sig­keit und Armut stär­ken. Der Rund­gang ist ein gemein­sa­mes Projekt der Orga­ni­sa­tio­nen zakk und fifty­fifty, dem Düssel­dor­fer Stra­ßen­ma­ga­zin. Der Stadt­rund­gang findet regel­mä­ßig statt, die Tickets kannst du online buchen. Für eine geschlos­sene Gruppe kannst du auch einen sepa­ra­ten Termin buchen.

Frank­furt

In Frank­furt kannst du mit deiner Gruppe an einem globa­li­sie­rungs­kri­ti­schen Stadt­rund­gang teil­neh­men. Die Führun­gen rich­ten sich an Schul­klas­sen, Jugend­grup­pen und andere inter­es­sierte Grup­pen. Wenn öffent­li­che Führun­gen statt­fin­den, findest du sie unter Aktu­el­les.

Frei­burg

Der Frei­bur­ger Verein kauF­Rausch e.V. bietet Stadt­rund­gänge zu Globa­li­sie­rung und nach­hal­ti­gem Konsum an. Der Website zufolge findet jeden letz­ten Sams­tag im Monat ein öffent­li­cher Stadt­rund­gang statt, deine Gruppe

Gießen

Der Welt­la­den Gießen führt Grup­pen auf dem Welt­be­wuss­ten Stadt­rund­gang durch Gießen und widmet sich so dem Thema nach­hal­ti­ger Konsum.

Göttin­gen

Auch in Göttin­gen orga­ni­siert die JANUN Göttin­gen eine konsum­kri­ti­sche Stadt­füh­rung. Öffent­li­che Führun­gen findest du bei den Veran­stal­tun­gen auf der Face­book-Seite der Initia­tive. Für Grup­pen kannst du die Initia­tive kontak­tie­ren.

Hamburg

Ein beson­ders reich­hal­ti­ges Ange­bot an alter­na­ti­ven Rund­gän­gen findest du in Hamburg. Und nicht nur das: Hamburg lässt sich alter­na­tiv auch vom Wasser entde­cken – mit den alter­na­ti­ven Hafen­rund­fahr­ten.

Kolo­nia­lis­mus, Migra­tion, Flucht, Globa­li­sie­rung, Welt­han­del

Verschie­dene Initia­ti­ven und Orga­ni­sa­tio­nen führen Stadt­rund­gänge und Hafen­rund­fahr­ten zu Kolo­nia­lis­mus, Migra­tion und Globa­li­sie­rung durch. Alle öffent­li­chen Termine findest du hier.

Willst du für deine Gruppe eine alter­na­ti­ven Rund­gang orga­ni­sie­ren? Melde dich direkt bei den Orga­ni­sa­tio­nen:

Die grenz­gän­ger Hamburg behan­deln in Stadt­rund­gän­gen und Hafen­rund­fahr­ten die Themen Flucht, Migra­tion und Kolo­nia­lis­mus. Hier kannst du dich für verschie­dene spezi­elle Themen entschei­den, zum Beispiel Migran­ti­sche Commu­nities in Hamburg oder der Zusam­men­hang zwischen Migra­tion und Entwick­lung in den Heimat­län­dern.

Die Hafen­gruppe Hamburg zeigt den Hafen aus den Perspek­ti­ven Welt­han­del, Migra­tion, Ener­gie­po­li­tik, Kolo­nia­lis­mus und Arbeit im Hafen. Zu den Themen, die du für Grup­pen buchen kannst.

Der Arbeits­kreis HAMBURG POSTKOLONIAL koope­riert mit verschie­de­nen Orga­ni­sa­tio­nen, um Rund­gänge zum Thema Kolo­nia­lis­mus durch­zu­füh­ren. Nach den öffent­li­chen Termi­nen findest du weiter unten auf dieser Seite Stadt­rund­gänge, die du für deine Gruppe buchen kannst.

Von Früher bis heute

In Hamburg bieten außer­dem die Geschichts­werk­stät­ten öffent­li­che Rund­gänge, Fahr­rad­tou­ren und Hafen­rund­fahr­ten an. Umstrit­tene Orten in St. Pauli, Stadt­ent­wick­lung, Frau­en­ar­beit im Hambur­ger Hafen oder die Hambur­ger Stol­per­steine: Die Touren behan­deln eine große Band­breite an Themen.

Elbe und Umwelt

Der Förder­kreis Rettet die Elbe führt Hafen­rund­fahr­ten zu Umwelt­po­li­tik in Hamburg, Hafen­er­wei­te­rung, Elbver­tie­fung und Gewäs­ser­ver­schmut­zung durch. Neben öffent­li­chen Touren gibt es für Grup­pen die Möglich­keit, Termine zu buchen.

Für Schü­ler

Die Open School hat eine Menge Ange­bote für Schul­klas­sen: Ziel ist, das Verständ­nis von Gerech­tig­keit, Frie­den und nach­hal­tige Entwick­lung zu fördern. Neben Work­shops und Projekt­ta­gen bieten sie auch Stadt­rund­gänge und Hafen­rund­fahr­ten, in Koope­ra­tion mit verschie­de­nen Orga­ni­sa­tio­nen. Da sind span­nende Ange­bote mit dabei: Die Bildungs­ral­lye zu Konsum und Fair­ness nutzt etwa die digi­tale Bildung: Die Schü­ler machen sich mit Tablets auf den Weg und stel­len sich media­len Heraus­for­de­run­gen: Foto­auf­ga­ben, Rätsel lösen oder kleine Erklär­vi­deos erstel­len.

Hanau

Auch Hanau hat WELT­be­wusste Stadt­füh­run­gen zu bieten. Ob öffent­li­che Rund­gänge oder für Grup­pen: Konsum und Nach­hal­tig­keit ist hier das Thema.

Hanno­ver

Für Schu­len, Jugend­grup­pen, Vereine und andere Grup­pen führt JANUN Hanno­ver e. V. die Klima­stadt­füh­rung tempe­ra­TOUR durch.

Karls­ruhe

In Karls­ruhe führt Konsum­Glo­bal­Karls­ruhe Stadt­füh­run­gen durch. Du kannst dich für einen konsum­kri­ti­sche oder klim­a­po­si­ti­ven Stadt­rund­gang entschei­den oder beide Themen kombi­nie­ren. Die Rund­gänge werden auf Anfrage für Grup­pen durch­ge­führt, öffent­li­che Termine gibt es zurzeit keine.

Kassel

Konsum­kri­ti­sche Stadt­füh­run­gen für Grup­pen in Kassel orga­ni­siert der Verein Die Kopi­lo­ten e. V..

Koblenz

Koblen­zer Orga­ni­sa­tio­nen erklä­ren beim konsum­kri­ti­schen Stadt­rund­gang Globa­li­sie­rung und ihre loka­len Auswir­kun­gen. Diese Stadt­rund­gänge finden als öffent­li­che Rund­gänge statt.

Köln

Jeden zwei­ten Sams­tag im Monat findet in Köln ein konsum­kri­ti­scher Stadt­rund­gang statt. Im Sommer auch oft auf dem Fahr­rad statt zu Fuß. Für Grup­pen werden eigene Touren ange­bo­ten, Termine nach Verein­ba­rung.

Leip­zig

Konsum­Glo­bal Leip­zig orga­ni­siert „Posi­tiv-Stadt­rund­gänge“. 2018 ist das Thema „Öko-faire Klei­dung in Leip­zig“. Ein zwei­ter Stadt­rund­gang führt 2018 zum Thema Klima durch die Stadt. Für Schul­klas­sen wird auf Anfrage ein Stadt­rund­gang zu Globa­li­sie­rung und Konsum durch­ge­führt. Der posi­tive Stadt­rund­gang durch Leip­zig kann auch für Grup­pen sepa­rat gebucht werden.

Ludwigs­burg

Die Nach­hal­tig­keits­gui­des zeigen dir die nach­hal­ti­gen Seiten Ludwigs­burgs. Die Touren kannst du für deine Gruppe buchen. Öffent­li­che Touren finden nicht statt. Die Themen reichen von Fairtrade über erneu­er­bare Ener­gien bis zur Ess- und Akti­vis­mus­kul­tur in Frei­burg. Sie werden durch die Stadt Ludwigs­burg und die Umwelt­aka­de­mie einge­setzt. Damit unter­schei­den sie sich von den meis­ten Einträ­gen in dieser Liste, da sie weder einer gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tion ange­hö­ren noch ehren­amt­lich arbei­ten.

München

In München zeigen Mitar­bei­ter der Stra­ßen­zei­tung BISS ein Stadt­vier­tel aus ihrer Perspek­tive. Die Touren sollen dazu beitra­gen, Berüh­rungs­ängste abzu­bauen und Armut zu entstig­ma­ti­sie­ren. Neben öffent­li­chen Rund­gän­gen kannst du auch sepa­rate Termine für eine Gruppe buchen.

Die konsum­kri­ti­sche Stadt­füh­rung gibt es auch in München. Du kannst sie für deine Schul­klasse und Jugend­gruppe buchen.

Nürn­berg

Der Stra­ßen­kreu­zer-Verein führt Stadt­rund­gänge durch Nürn­berg durch. Die Stadt­füh­run­gen „Schicht-Wech­sel“ führen zu Einrich­tun­gen im Nürn­ber­ger Stadt­ge­biet und beschäf­ti­gen sich mit sozia­len Schich­ten, Behin­de­rung, Armut, Sucht und Ausgren­zung. Für diese Stadt­füh­run­gen musst du einen Termin verein­ba­ren. Die „Frem­den-Führung“ ist ein Ange­bot, um die multi­kul­tu­relle Stadt­ge­sell­schaft Nürn­bergs besser kennen­zu­ler­nen. Laut Website findet diese Tour immer am letz­ten Mitt­woch im Monat statt.

Stutt­gart

Auch in Stutt­gart führen Stadt­füh­rer zum Thema Wohnungs­lo­sig­keit durch die Stadt. Die Rund­gänge werden vom Verein Trott-war e. V. orga­ni­siert. Die Termine erfragst du per E-Mail oder Tele­fon.

WELT­be­wusste Stadt­rund­gänge finden in Stutt­gart eben­falls statt. Du kannst an einem öffent­li­chen Rund­gang teil­neh­men. Oder du stellst eine Anfrage für eine Führung für deine Gruppe – Aller­dings sucht das Team gerade Verstär­kung und kann nicht alle Termine möglich machen. Viel­leicht hast du Lust, das Team zu verstär­ken? Melde dich einfach bei WELT­be­wusst Stutt­gart.

Tübin­gen

In Tübin­gen bieten der Welt­la­den Tübin­gen und die BUND­ju­gend konsum­kri­ti­sche Stadt­füh­run­gen an: Sowohl öffent­li­che Führun­gen als auch eigene Termine für geschlos­sene Grup­pen.

Würz­burg

Die WELT­be­wusst-Gruppe Würz­burg veran­stal­tet eben­falls Stadt­rund­gänge zu Konsum und Globa­li­sie­rung. Hier kannst du deine Gruppe anmel­den. Es finden auch öffent­li­che Führun­gen statt, zurzeit sind aber keine Termine bekannt.

 

Kennst du weitere alter­na­tive Stadt­tou­ren? Ich freue mich über ein Kommen­tar und bemühe mich, sie dann bald in dieser Liste zu ergän­zen.

Ist ein Ange­bot nicht mehr aktu­ell? Hinter­lasse ein Kommen­tar oder schreibe mir eine E-Mail an mail@dienonprofitkiste.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung