Alternative Stadtrundgänge lassen dich Städte aus einer anderen Perspektive kennenlernen. In diesem Beitrag stelle ich dir alternative Stadtrundgänge vor, die oft von gemeinnützigen Organisationen oder ehrenamtlich durchgeführt werden.

Die Stadt als Einzelperson (oder einer netten Begleitperson) entdecken? Viele Stadtführungen finden als öffentliche Tour statt, an der ihr als Einzelpersonen teilnehmen könnt.

Du bist mit einer Gruppe unterwegs? Viele Stadtrundgänge lassen sich auch für deine Gruppe buchen. Manche Initiativen passen ihr Angebot an das Alter und das Vorwissen der Teilnehmer an, falls du mit deiner Jugend- oder Kindergruppe teilnehmen willst.

Tolle Sache, diese alternativen Stadtführungen? Einige Initiativen freuen sich über neue Mitstreiter.

Berlin

In Berlin (und Dresden) organisiert der Verein Stadtsichten e. V. die querstadtein-Stadtführungen. In Berlin kannst du an zwei verschiedenen Stadtführungen teilnehmen: (ehemals) Obdachlose und Geflüchtete führen dich durch die Stadt und zeigen dir ihre Perspektive auf Berlin. Du kannst an öffentlichen Führungen teilnehmen oder einen Termin für deine Gruppe buchen.

Außerdem ist grenzgänger in Berlin aktiv. Themen ihrer Stadtrundgänge sind Flucht und Migration. Du kannst dich für verschiedene Themen entscheiden, etwa Migration und Arbeitsmarkt oder Lichtenberg als Ort der Vielfalt. Diese Führungen werden für Gruppen durchgeführt, außerdem finden manchmal öffentliche Führungen statt.

Bochum

„bowusst“ ist die Stadtführung zu nachhaltigem Konsum durch Bochum. Durchgeführt wird die Führung durch Ehrenamtliche. Hier findest du die Termine.

Dresden

In Dresden (und Berlin) organisiert der Verein Stadtsichten e. V. die querstadtein-Stadtführungen. In Dresden zeigen dir Geflüchtete ihre Perspektive auf die Stadt. Du kannst an öffentlichen Führungen teilnehmen oder einen Termin für deine Gruppe buchen.

Düsseldorf

Der Stadtrundgang „Straßenleben“ in Düsseldorf soll das Verständnis für Wohnungslosigkeit und Armut stärken. Der Rundgang ist ein gemeinsames Projekt der Organisationen zakk und fiftyfifty, dem Düsseldorfer Straßenmagazin. Der Stadtrundgang findet regelmäßig statt, die Tickets kannst du online buchen. Für eine geschlossene Gruppe kannst du auch einen separaten Termin buchen.

Frankfurt

In Frankfurt kannst du mit deiner Gruppe an einem globalisierungskritischen Stadtrundgang teilnehmen. Die Führungen richten sich an Schulklassen, Jugendgruppen und andere interessierte Gruppen. Wenn öffentliche Führungen stattfinden, findest du sie unter Aktuelles.

Freiburg

Der Freiburger Verein kauFRausch e.V. bietet Stadtrundgänge zu Globalisierung und nachhaltigem Konsum an. Der Website zufolge findet jeden letzten Samstag im Monat ein öffentlicher Stadtrundgang statt, deine Gruppe

Gießen

Der Weltladen Gießen führt Gruppen auf dem Weltbewussten Stadtrundgang durch Gießen und widmet sich so dem Thema nachhaltiger Konsum.

Göttingen

Auch in Göttingen organisiert die JANUN Göttingen eine konsumkritische Stadtführung. Öffentliche Führungen findest du bei den Veranstaltungen auf der Facebook-Seite der Initiative. Für Gruppen kannst du die Initiative kontaktieren.

Hamburg

Ein besonders reichhaltiges Angebot an alternativen Rundgängen findest du in Hamburg. Und nicht nur das: Hamburg lässt sich alternativ auch vom Wasser entdecken – mit den alternativen Hafenrundfahrten.

Kolonialismus, Migration, Flucht, Globalisierung, Welthandel

Verschiedene Initiativen und Organisationen führen Stadtrundgänge und Hafenrundfahrten zu Kolonialismus, Migration und Globalisierung durch. Alle öffentlichen Termine findest du hier.

Willst du für deine Gruppe eine alternativen Rundgang organisieren? Melde dich direkt bei den Organisationen:

Die grenzgänger Hamburg behandeln in Stadtrundgängen und Hafenrundfahrten die Themen Flucht, Migration und Kolonialismus. Hier kannst du dich für verschiedene spezielle Themen entscheiden, zum Beispiel Migrantische Communities in Hamburg oder der Zusammenhang zwischen Migration und Entwicklung in den Heimatländern.

Die Hafengruppe Hamburg zeigt den Hafen aus den Perspektiven Welthandel, Migration, Energiepolitik, Kolonialismus und Arbeit im Hafen. Zu den Themen, die du für Gruppen buchen kannst.

Der Arbeitskreis HAMBURG POSTKOLONIAL kooperiert mit verschiedenen Organisationen, um Rundgänge zum Thema Kolonialismus durchzuführen. Nach den öffentlichen Terminen findest du weiter unten auf dieser Seite Stadtrundgänge, die du für deine Gruppe buchen kannst.

Früher bis heute

In Hamburg bieten außerdem die Geschichtswerkstätten öffentliche Rundgänge, Fahrradtouren und Hafenrundfahrten an. Umstrittene Orten in St. Pauli, Stadtentwicklung, Frauenarbeit im Hamburger Hafen oder die Hamburger Stolpersteine: Die Touren behandeln eine große Bandbreite an Themen.

Elbe und Umwelt

Der Förderkreis Rettet die Elbe führt Hafenrundfahrten zu Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung durch. Neben öffentlichen Touren gibt es für Gruppen die Möglichkeit, Termine zu buchen.

Für Schüler

Die Open School hat eine Menge Angebote für Schulklassen: Ziel ist, das Verständnis von Gerechtigkeit, Frieden und nachhaltige Entwicklung zu fördern. Neben Workshops und Projekttagen bieten sie auch Stadtrundgänge und Hafenrundfahrten, in Kooperation mit verschiedenen Organisationen. Da sind spannende Angebote mit dabei: Die Bildungsrallye zu Konsum und Fairness nutzt etwa die digitale Bildung: Die Schüler machen sich mit Tablets auf den Weg und stellen sich medialen Herausforderungen: Fotoaufgaben, Rätsel lösen oder kleine Erklärvideos erstellen.

Hanau

Auch Hanau hat WELTbewusste Stadtführungen zu bieten. Ob öffentliche Rundgänge oder für Gruppen: Konsum und Nachhaltigkeit ist hier das Thema.

Hannover

Für Schulen, Jugendgruppen, Vereine und andere Gruppen führt JANUN Hannover e. V. die Klimastadtführung temperaTOUR durch.

Karlsruhe

In Karlsruhe führt KonsumGlobalKarlsruhe Stadtführungen durch. Du kannst dich für einen konsumkritische oder klimapositiven Stadtrundgang entscheiden oder beide Themen kombinieren. Die Rundgänge werden auf Anfrage für Gruppen durchgeführt, öffentliche Termine gibt es zurzeit keine.

Kassel

Konsumkritische Stadtführungen für Gruppen in Kassel organisiert der Verein Die Kopiloten e. V..

Koblenz

Koblenzer Organisationen erklären beim konsumkritischen Stadtrundgang Globalisierung und ihre lokalen Auswirkungen. Diese Stadtrundgänge finden als öffentliche Rundgänge statt.

Köln

Jeden zweiten Samstag im Monat findet in Köln ein konsumkritischer Stadtrundgang statt. Im Sommer auch oft auf dem Fahrrad statt zu Fuß. Für Gruppen werden eigene Touren angeboten, Termine nach Vereinbarung.

Leipzig

KonsumGlobal Leipzig organisiert „Positiv-Stadtrundgänge“. 2018 ist das Thema „Öko-faire Kleidung in Leipzig“. Ein zweiter Stadtrundgang führt 2018 zum Thema Klima durch die Stadt. Für Schulklassen wird auf Anfrage ein Stadtrundgang zu Globalisierung und Konsum durchgeführt. Der positive Stadtrundgang durch Leipzig kann auch für Gruppen separat gebucht werden.

Ludwigsburg

Die Nachhaltigkeitsguides zeigen dir die nachhaltigen Seiten Ludwigsburgs. Die Touren kannst du für deine Gruppe buchen. Öffentliche Touren finden nicht statt. Die Themen reichen von Fairtrade über erneuerbare Energien bis zur Ess- und Aktivismuskultur in Freiburg. Sie werden durch die Stadt Ludwigsburg und die Umweltakademie eingesetzt. Damit unterscheiden sie sich von den meisten Einträgen in dieser Liste, da sie weder einer gemeinnützigen Organisation angehören noch ehrenamtlich arbeiten.

München

In München zeigen Mitarbeiter der Straßenzeitung BISS ein Stadtviertel aus ihrer Perspektive. Die Touren sollen dazu beitragen, Berührungsängste abzubauen und Armut zu entstigmatisieren. Neben öffentlichen Rundgängen kannst du auch separate Termine für eine Gruppe buchen.

Die konsumkritische Stadtführung gibt es auch in München. Du kannst sie für deine Schulklasse und Jugendgruppe buchen.

Nürnberg

Der Straßenkreuzer-Verein führt Stadtrundgänge durch Nürnberg durch. Die Stadtführungen „Schicht-Wechsel“ führen zu Einrichtungen im Nürnberger Stadtgebiet und beschäftigen sich mit sozialen Schichten, Behinderung, Armut, Sucht und Ausgrenzung. Für diese Stadtführungen musst du einen Termin vereinbaren. Die „Fremden-Führung“ ist ein Angebot, um die multikulturelle Stadtgesellschaft Nürnbergs besser kennenzulernen. Laut Website findet diese Tour immer am letzten Mittwoch im Monat statt.

Stuttgart

Auch in Stuttgart führen Stadtführer zum Thema Wohnungslosigkeit durch die Stadt. Die Rundgänge werden vom Verein Trott-war e. V. organisiert. Die Termine erfragst du per E-Mail oder Telefon.

WELTbewusste Stadtrundgänge finden in Stuttgart ebenfalls statt. Du kannst an einem öffentlichen Rundgang teilnehmen. Oder du stellst eine Anfrage für eine Führung für deine Gruppe – Allerdings sucht das Team gerade Verstärkung und kann nicht alle Termine möglich machen. Vielleicht hast du Lust, das Team zu verstärken? Melde dich einfach bei WELTbewusst Stuttgart.

Tübingen

In Tübingen bieten der Weltladen Tübingen und die BUNDjugend konsumkritische Stadtführungen an: Sowohl öffentliche Führungen als auch eigene Termine für geschlossene Gruppen.

Würzburg

Die WELTbewusst-Gruppe Würzburg veranstaltet ebenfalls Stadtrundgänge zu Konsum und Globalisierung. Hier kannst du deine Gruppe anmelden. Es finden auch öffentliche Führungen statt, zurzeit sind aber keine Termine bekannt.

 

Kennst du weitere alternative Stadttouren? Ich freue mich über ein Kommentar und bemühe mich, sie dann bald in dieser Liste zu ergänzen.

Ist ein Angebot nicht mehr aktuell? Hinterlasse ein Kommentar oder schreibe mir eine E-Mail an mail@dienonprofitkiste.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du möchtest, kannst du einen Namen, eine Website und eine E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten sowie dein Kommentar und das Datum werden solange gespeichert, bis du widersprichst.

Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen zum Datenschutz erhältst du in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung